Banner
shadow

Wir verbinden Tradition und Moderne

Historie der Adler-Apotheke

Im Jahre 1699...
erhielt Apotheker Bernhardt Müller vom Fürsten Christian Wilhelm von Schwarzburg-Sondershausen ein Vorrecht zur Errichtung einer Apotheke. Es war die Geburtsstunde der "Adler-Apotheke Greußen".

Foto Adler-Apotheke Inhaber, Mitarbeiter und Gebäude überstanden zahlreiche bewegte Zeiten. Stadtbrände, Hochwasser, Kriegs- und Krisenzeiten...
So brannte während des Stadtbrandes im Jahre 1834 auch diese Apotheke nieder. Der damalige Apotheker Blättermann baute sie in der heute noch sichtbaren Form wieder auf.

Zu den prominenten Inhabern zählte unter anderem der Greußener Heimatforscher Dr. Hermann Hesse. Er übernahm die Apotheke im Jahr 1895 als Hofapotheker. Ihm folgten sein Schwiegersohn Dr. Heinz Hoffmann sowie ein Greußener Urgestein, Apotheker Walter Zimmerling.

Nach dessen Tod im Jahr 1972 übernahm Apothekerin Helga Wiesemann die Geschicke der Apotheke.
Mit der politischen Wende erfolgte die Privatisierung. Durch eine umfangreiche Modernisierung erhielt der gesamte Innenbereich ein neues Aussehen.
Seit 2004 steht Apothekerin Anke Wiesemann an der Spitze des Teams.

Geschichte der Markt-Apotheke

Wahrscheinlich wenige Jahre jünger als die Adler-Apotheke ist die heutige Markt-Apotheke an diesem Standort.
Auch ihre Geschichte ist vom Auf und Ab bewegter Zeiten geprägt.

Foto Markt-Apotheke Im 19. Jahrhundert absolvierte hier Carl Haussknecht sein Apothekenpraktikum.
Nach weiteren Stationen in Süddeutschland und in der Schweiz unternahm er eine Forschungsreise in den Vorderen Orient. Der Grundstein seiner umfangreichen botanischen Sammlungen. Das "Herbarium Haussknecht" zählt heute zu den weltweit bedeutendsten Pflanzensammlungen und wird an der Friedrich-Schiller-Universität Jena gehegt, gepflegt und erforscht.

Der zweite bedeutende Heimatforscher Greußens, Apotheker Paul Lürmann, war bis 1952 Inhaber der damaligen "Löwen-Apotheke". Er lieferte sich mit seinem Kollegen Hermann Hesse einen Wettstreit bei der Suche nach Belegen, welche der beiden Apotheken denn die ältere und damit traditionsreichere wäre. Aus heutiger Sicht war es wohl die Adler-Apotheke. Einen Teil der historischen Einrichtung und Laborgegenstände kann man heute im Greußener Heimatmuseum bewundern. Die alten Standgefäße sind sogar zum Teil noch gefüllt.

Das Gebäude am Markt wurde in den Folgejahren für unterschiedlichste Zwecke genutzt. Wohnhaus, Behördensitz, Leerstand...
Im Jahr 1995 erwarb Apotheker Frank Wiesemann das brachliegende Haus, um nach einjähriger Sanierung und Modernisierung 1996 die Markt-Apotheke an historischer Stelle wieder zu eröffnen.


Foto Thymian Foto Schafgarbe Foto Weißdorn